Viele Wege zum Ziel: WLAN-Verbindung leicht gemacht

Wie bringen Benutzer ihre Geräte möglichst einfach ins WLAN? Wir stellen Ihnen die unterschiedlichen Möglichkeiten vor, wie Sie mit unserer m2suite ein Gerät über WLAN verbinden können.

Eine WLAN-Verbindung herzustellen ist mittlerweile einfacher denn je, die Zeiten der manuellen Dateneingabe (z.B. WLAN-Passwort) sind so gut wie vorbei. Unterschiedliche Methoden ermöglichen selbst Anfängern, eine WLAN-Verbindung rasch und problemlos aufzubauen. Dabei ist es egal, ob dies über einen einfachen Tastendruck via WPS oder das Scannen eines QR-Codes / Modem-Labels geschieht. Im Nachfolgenden stellen wir vor, wie unsere Selfservice-Software m2suite dem Benutzer verlässlich dabei hilft, unkompliziert in ein beliebiges ausgewähltes WLAN zu kommen.

QR-Code: Scannen und verbinden

Das sogenannte Scannen eines QR-Codes – welcher z.B. auf dem Modem/Router abgebildet ist – ist eine der einfachsten Möglichkeiten eine WLAN-Verbindung aufzubauen. Es reicht dabei aus, den QR-Code über die m2suite einzuscannen, sie führt danach den automatischen Verbindungsaufbau zur gewünschten WLAN-Verbindung durch. Das Einscannen funktioniert dabei jeweils über die eingebaute Kamera des Smartphones/Tablets. Durch diese Möglichkeit entfällt noch dazu das Abtippen von langen WLAN-Passwörtern; der QR-Code kann alternativ auch von einem WLAN-Datenblatt gescannt werden. m2suite kann natürlich auch einen QR-Code generieren, der die WLAN-Daten des Modems beinhaltet. Sollen dann neue Geräte (z.B. Tablets oder zusätzliche Smartphones) mit dem WLAN verbunden werden, scannen diese einfach den generierten QR-Code von m2suite und sind damit automatisch mit dem WLAN verbunden. Diese Methode eignet sich z.B. auch besonders gut, um den Zugang zum Gäste-WLAN einfach in Form eines QR-Codes anzubieten, auch hier entfällt dann das Eingeben der Zugangsdaten.

WPS: Nur ein Tastendruck vom WLAN entfernt

Viele Modems unterstützen mittlerweile standardmäßig den Aufbau einer WLAN-Verbindung mit WPS. WPS (Wi-Fi Protected Setup) ist ein Verfahren zum Aufbau sicherer WLAN-Verbindungen. Damit kann ein WLAN-Gerät schnell und einfach mit dem Modem/Router verbunden werden. Dabei werden die Verschlüsselungseinstellungen (WLAN-Passwort, WLAN-Sicherheit) des Modems sicher zum WLAN-Gerät übertragen und von diesem dauerhaft gespeichert. m2suite kennzeichnet zusätzlich alle WPS-fähigen WLANs; der Benutzer muss einfach nur das gewünschte WLAN in der Liste auswählen und m2suite kümmert sich um den Verbindungsaufbau. Üblicherweise reicht es zum Starten von WPS aus, den WPS-Knopf am Modem zu betätigen. Da m2suite jedoch die WPS-Funktion direkt am Modem auslösen kann, entfällt sogar das Betätigen der WPS-Taste am Router. Zusätzliche Geräte (wie z.B. Drucker) können so noch einfacher eingebunden werden.

OCR-Scan: Vom Label/Etikett am Modem zum WLAN

Für m2suite mobile bereits verfügbar, erlaubt dieses brandaktuelle Feature, den WLAN-Verbindungsaufbau noch weiter zu vereinfachen. Der Benutzer kann direkt aus der App das Label/Etikett auf der Rückseite des Modems scannen. m2suite mobile erhält damit alle benötigen WLAN-Daten (WLAN-Name, WLAN-Passwort) und kann automatisch für den Benutzer die WLAN-Verbindung aufbauen. Dieses Feature kann außerdem mehr als nur das Scannen von WLAN-Daten. Unser OCR-Scan erkennt auch aufgedruckte Modem-Passwörter, damit ist die Einrichtung des Internet-Zugangs mit m2suite zukünftig noch leichter möglich.

Manueller Verbindungsaufbau leicht gemacht

Für Benutzer, die sich klassisch manuell mit dem WLAN verbinden möchten (d.h. die ihre WLAN-Daten händisch eingeben möchten), bietet m2suite selbstverständlich ebenfalls die passenden Werkzeuge. In einer übersichtlichen Liste werden alle verfügbaren WLANs angezeigt. Der Benutzer wählt das gewünschte WLAN aus und wird angeleitet, wie er sich mit diesem verbindet – hier reicht meistens die Eingabe des WLAN-Passworts. Zusätzliche Filteroptionen und Kennzeichnungen (z.B. des eigenen Modems bzw. bereits gesicherten WLANs) garantieren, dass auch Anfänger die Übersicht behalten. m2suite unterstützt darüber hinaus das manuelle Verbinden von versteckten WLANs. Dazu muss sowohl der WLAN-Name (SSID) als auch das Passwort eingegeben werden, um die WLAN-Verbindung aufzubauen.

Viele Möglichkeiten, eine Lösung: m2suite

WLAN ist mittlerweile ein integraler Bestandteil des Alltags, der Verbindungsaufbau sollte daher möglichst einfach sein. Von WPS bis zum Scannen von QR-Codes oder Labels/Etiketts auf der Rückseite des Modems, im Zentrum steht immer eine zielgerichtete und optimale Möglichkeit für den Benutzer bzw. seine Geräte, ins WLAN zu kommen. Mit m2suite kann der Benutzer diesen wichtigen Schritt zum drahtlosen Internet möglichst einfach und unkompliziert durchführen. Egal ob es sich um Smartphones, Heimnetzwerkgeräte, Spielkonsolen oder Drucker handelt; m2suite bietet sowohl im Mobilbereich als auch am Desktop alle notwendigen Tools, um die Geräte verlässlich ins eigene WLAN einzubinden. Unabhängig davon welche Form des WLAN-Verbindungsaufbaus zur Verfügung steht – oder bevorzugt wird – m2suite deckt eine große Bandbreite ab und wird selbstverständlich stetig weiterentwickelt.