Internet, das einfach funktioniert Über Erwartungen und wie man sie erfüllt

Ein neues Spielzeug! Seit unseren Kindheitstagen kennen und lieben wir das Gefühl etwas Neues zum ersten Mal zu erleben und auszuprobieren. Als Erwachsener sind wir dann oft schon etwas abgebrühter, für manche von uns sind es dann oft die technischen Spielzeuge, die uns begeistern.

Und welches technische Spielzeug ist schöner als das Internet? Endlich vollends in die unendlichen Weiten des WWWs eintauchen ist für viele von uns immer noch ein besonderes Erlebnis! Wer erinnert sich nicht wehmütig an den ersten Computer, oder das erste eigene Auto? Die erste Begegnung ist immer auch unweigerlich prägend für unsere Empfindungen gegenüber einer Sache.

Die Erwartungen für einen neuen Internetzugang sind jedoch gleich für alle. Generationenunterschiede, Kenntnisstand vom Anfänger bis zum Experten, spielen da kaum eine Rolle:

Internet soll schnell, unkompliziert und einfach sein,

egal ob es der erste Internet-Anschluss im neuen Heim ist, oder nach einem Modemtausch neue Kabel dazu kommen. Das böse Erwachen folgt jedoch spätestens wenn das Paket des Internetanbieters ankommt und unzählige technische Geräte – darunter zählen wir natürlich auch alle Internetfähigen „Dinge“ des Haushalts – verkabelt, mit WLAN verbunden und konfiguriert werden sollen, womöglich ohne Techniker oder Hilfe. „Es reicht aus wenn Sie das Kabel bei Ihrem Telefonanschluss anstecken“, sagen sie doch immer! Anfänger oder technisch nicht versierte Benutzer werden also unmittelbar vor den Kopf gestoßen:

  • Wo muss dieser komische Stecker nun genau hin?
  • Was ist ein Splitter und warum benötige ich diesen?
  • Warum muss mein Modem freigeschaltet werden?
  • Was ist überhaupt WLAN und warum ist das dafür benötigte Kabel nicht dabei!?
  • Und was ist das für ein kompliziertes und langes Passwort und wo muss ich das eingeben?

Die Freude über das neue Spielzeug weicht also blitzschnell dem Frust, sich mit unzähligen technischen Dingen beschäftigen zu müssen – dabei will der User doch einfach nur sorglos Internet surfen! Diese Enttäuschung und Frust schwingen mit, wenn sich der Kunde bei seinem Internet-Anbieter meldet und Unterstützung einfordert.

Unser Ziel hier bei mquadr.at ist es, da anzusetzen, wo der Kunde von seinem neuen Produkt begeistert ist, wenn er gerade alles ausgepackt hat und sich fragt:

„Wie kann ich mein Internet rasch und unkompliziert genießen?“

Customer Onboarding ist dabei enorm wichtig für diesen entscheidenden Moment: es beginnt mit dem Auspacken der Geräte, beim Kontrollieren der Kundendaten und setzt sich über das Verkabeln fort bis hin zur optimalen WLAN-Verbindung.

Produkt Onboarding

Alle diese Schritte und noch viele mehr decken wir mit unserem Internet Selfcare Produkt m2suite mobile ab. Wir nehmen den Kunden bei der Hand und helfen auf spielerische Art und Weise den eigenen Internet-Zugang zu entdecken.

Internet Selfcare bedeutet für uns, Kunden die Tools in die Hand zu geben, das Internet selbstständig einzurichten und zu optimieren. Unsere mobile Anwendung hilft im täglichen Umgang mit Themen wie WLAN für Gästen oder Verbindung weiterer Geräte, der User lernt wie er alle Einstellungen und Optimierungen selbst lösen kann. Damit bekommen Kunden was sie wollen, einfachen, unkomplizierten Internetzugang, und haben mit ihrem neuen technischen Spielzeug täglich auf ein Neues Freude.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn